Drei neue bulgarische Gemeinden

Reihe 02

2018 entstanden die ersten Kontakte zu den bulgarischen Gemeinden in Ludwigshafen und Nürnberg. Da die Leiter der neu gegründeten Gemeinden aus der Gemeinde Gottes Bulgarien stammen, ergab sich die direkte Empfehlung und Überweisung über den bulgarischen Vorsteher, Stefan Dimitrov, sowie Pastor Jivko Jacobs, der mittlerweile bei der weltweiten Gemeinde Gottes als Superintendent für Bulgarien zuständig ist.

Anfang 2019 besuchten Präses Marc Brenner und ich die erste und größte der drei Gemeinden in Ludwigshafen. Wir erlebten einen dynamischen und gesalbten Gottesdienst und eine herzliche Gastfreundschaft seitens der Pastoren Asen und Milka Stefanov und ihrer Gemeinde. Bis zu 150 Personen treffen sich am Sonntagabend zum Gottesdienst. Die Gemeinde erreicht dabei auch viele türkischsprachige Menschen. Fast in jedem Gottesdienst entscheiden sich Menschen für Jesus und auch Heilungs- und Salbungsgebet sind an der Tagesordnung. Taufen am Rhein finden regelmäßig statt. Es herrschte bei dem Besuch eine erweckte Atmosphäre. Mittlerweile sind durch diesen Dienst auch weitere kleine Standorte und Hausgruppen wie z.B. in Alzey oder Sinsheim entstanden.
(Bilder: Ludwigshafen 1 & 2)

Im Herbst 2019 besuchte ich zum ersten Mal die Leitung der zweiten Gemeinde in Nürnberg. Es folgte ein weiterer Besuch mit dem Präses im März 2020. Auch hier erlebten wir eine herzliche Gemeinschaft, Gastfreundschaft und Offenheit seitens der Pastoren Tseko und Dochka Yordanov und ihrem Leitungsteam. Leider wurde durch die Corona-Beschränkungen der Dienst der Gemeinde stark eingeschränkt, da sie keine eigenen Räumlichkeiten während dieser Zeit hatten. Mittlerweile hat die Gemeinde zwei Versammlungsstandorte, einmal in Nürnberg-Fürth und dann in Schwabach mit insgesamt circa 80 Zugehörigen. Ich möchte ganz besonderen Dank an Pastor Eugen Crisan aussprechen, der seit Sommer 2020 sein Herz und die Räumlichkeiten der Gemeinde in Schwabach für unsere bulgarischen Geschwister geöffnet hat. Die Gemeinde und ihre Leitung sind sehr motiviert und gut aufgestellt, jetzt bei zwei Standorten richtig durchzustarten.
(Bilder: Nürnberg 1 & 2 & 3)

Pforzheim ist die dritte und die neueste Gemeinde, die dazugestoßen ist. Hier erfolgte der Erstkontakt erst im März 2020. Es ergab sich sofort eine gute Verbindung und die Geschwister haben um baldige Zugehörigkeit zu unserem Gemeindebund gebeten, um auch eine rechtliche Struktur für ihren Dienst zu bekommen. Die Gruppe hatte einen sehr kleinen Raum von ca. 50 m² mitten im Pforzheim gemietet, der mit über 50 Besuchern völlig überfüllt war. Auch hier spürte man stark Gottes Gegenwart im Gottesdienst, geprägt durch herzlichen Lobgesang und große Offenheit für das Wort Gottes. Die Gruppe wird punktuell durch Pastor Emil Kuzmanov (Erol) betreut, der noch eine Gemeinde in Burgas, Bulgarien leitet und dort lebt. Vor Ort gibt es ein paar ehrenamtliche Leiter mit Bruder Asan Yumer an der Spitze, die die Gemeinde leiten, wenn Pastor Erol nicht da ist. Sehr erfreulich ist, dass Pastor Matthias Brandtner von der Volksmission sein Herz und seine Räumlichkeiten für unsere Gruppe geöffnet hat. Es werden demnächst regelmäßige Gottesdienste in den Räumlichkeiten der Volksmission Pforzheim beginnen.
(Bilder: Pforzheim 1 & 2)

Besonders bemerkenswert bei den Gruppen ist, dass viele der neuen Gläubigen erst hier in Deutschland zu Jesus gefunden haben und viele davon einen türkischsprachigen und zum Teil auch muslimischen Hintergrund haben. Die drei bulgarischen Gemeinden erreichen Menschen, die wir durch unsere deutschen Gemeinden kaum erreichen können. Das sind Vorzeichen einer Erweckung, Ehre sei Gott dafür!
Alle drei Gemeinden wurden bei der letzten Bundesversammlung mit überwältigender Mehrheit in unseren Gemeindebund aufgenommen. Wir freuen uns, dass wir dadurch noch bunter und internationaler werden und wir beten für eine gute und wachsende Zusammenarbeit und viel Frucht für das Reich Gottes.

Jivko Jacobs, Freudenstadt